Institut für Benediktinische Studien

Im Jahr 2000 wurde in Salzburg an der Erzabtei St. Peter das "Institut für Benediktinische Studien" errichtet.

Träger dieser Einrichtung ist die Salzburger Äbtekonferenz (SÄK), in der die Äbte und Prioren aller Benediktinerklöster im deutschsprachigen Raum zusammengeschlossen sind.

Die Vertiefung der Kenntnisse zur Regel Benedikts und ihrer Spiritualität, ihrer Grundlagen in der Bibel, bei den Kirchenvätern und im Alten Mönchtum ist der Aufgabenbereich des IBS.

Mit dem "Institut für Benediktinische Studien" ist für den deutschen Sprachraum ein Ort geschaffen, der in dem reichen Spektrum der Spiritualitäten unserer Zeit das benediktinische Element betont.

Die Arbeit des Instituts umfasst zwei Ebenen. Durch die wissenschaftliche Erforschung der Benediktusregel auf der Grundlage ihrer Quellen wird die Intention Benedikts durch Publikationen aus ihren Quellen erschlossen und ihre Bedeutung für die heutige Zeit deutlich gemacht.

Der zweite Aufgabenbereich des Instituts ist die Einübung in den Umgang mit einzelnen Themen der Benediktusregel und ihren Voraussetzungen. Das benediktinische Lebensprogramm soll in seiner Eigenständigkeit mit seinen tragenden Elementen in Studientagen und Kursen erschlossen und in seinen Grundvollzügen vermittelt werden.

Die Leitung des Institutes lag bis 2016 bei Dr. Michaela Puzicha OSB aus der Abtei Varensell, die sie z. Zt. kommissarisch im Auftrag der SÄK weiterführt mit Studientagen und ihrer wissenschaftliche Arbeit an der Benediktusregel (ibs.salzburg@gmx.at).

Kursprogramm 2018 (PDF, 308kB)
Kursprogramm 2019 (PDF, 172kB)

Der Text der Regel des hl. Benedikt ist online verfügbar:

Die Ordensregel des Hl. Benedikt

Kontakt

Die organisatorische Leitung liegt bei

 

SALZBURGER ÄBTEKONFERENZ
IBS - Institut für Benediktinische Studien

Dr. Dr. h.c. Michaela Puzicha OSB
Postfach 13 5010 Salzburg ÖSTERREICH

Tel. +43 (0)662/844576 125 oder -84
E-Mail: ibs.salzburg@gmx.at oder ibs@erzabtei.at
Internet: www.benediktinerinnen.de