Baubeginn- Glockenstuhlsanierung

23.08.12

Seit ein paar Tagen wird ein großes Gerüst aufgebaut, damit im September die seit geraumer Zeit geplante Glockenstuhlsanierung beginnen kann.

Das Geläute der Stiftskirche aus dem Jahr 1927 ist das Größte, das in der Zwischenkriegszeit in Österreich gegossen wurde und besticht durch seinen einmaligen Klang.                  

Seit einigen Jahren konnten aus statischen Gründen nur mehr drei Glocken läuten, da sich die Schwingungsfrequenzen mit der Eigenfrequenz des Turmes überlagerten und der Glockenstuhl am Mauerwerk des Turmes anstand. Nach den Sanierungsarbeiten des Glockenstuhls und der Erneuerung der Läuteanlage werden das Innenleben des Turmes wie auch das Gesamtgeläute wieder voll funktionsfähig sein.