Buschenschank Dornbach

Die Gutsverwaltung der Salzburger Benediktiner-Erzabtei in Wien Dornbach

Graf Sieghard von den Sieghardingern schenkte im Jahre 1042 dem Kloster St. Peter zu Salzburg zwei Edelmannshufe am Alsbach bei Wien. 1139 fand die Weihe einer Kapelle in Dornbach statt. Seit dieser Zeit besaß die Abtei das Recht zweimal im Jahr den so genannten „Fronwein“ auszuschenken.

Im Laufe der Jahrhunderte vergrößerte und verkleinerte sich immer wieder der Besitz des Salzburger Benediktinerstiftes. Heute umfasst die Gutsverwaltung Dornbach die Vermietung und Verpachtung ihrer Häuser und Grundstücke sowie die Bewirtschaftung des Stiftsforstes und den Betrieb der landwirtschaftlichen Buschenschank mit Weinbau.

Auf den verbliebenen acht Hektar „Alsegger“ Rieden bauen wir derzeit die Sorten Grüner Veltliner, Riesling, Weißburgunder und Müller Thurgau an. Der nährstoffreiche Sand- und Lössboden bildet die Grundlage, Weine höchster Qualität zu keltern. Der steinige Boden und die absolute Südlage gewährleisten ein optimales Reifen der Trauben.

Bruno Hauer (Musik), Josef Kaderka und Walter Berger (Text) haben dies in ihrem allseits bekannten Wienerlied „Der Dornbacher Pfarrer steckt aus“ folgendermaßen zum Ausdruck gebracht: „…So a Schluckerl von dem Weinderl  is’, der erste Schritt ins Paradies!...“

Zu einem guten Glaserl Wein gehört auch etwas Gutes zum Essen. Als benediktinischer Klosterbetrieb ist uns Qualität ein großes Anliegen. So bieten wir in unserem reichhaltigen Buffet vorwiegend stiftseigene und klösterliche, sowie bäuerliche Produkte aus der Umgebung an.

Diese lange Tradition und die sprichwörtliche benediktinische Gastfreundschaft verpflichten! Deshalb freuen wir uns auch aufrichtig, SIE bei uns begrüßen zu dürfen!

Genießen Sie die stimmungsvolle Atmosphäre unserer Jahrhunderte alten Kellergewölbe und lassen Sie sich von unserem hochmotivierten und geschulten Team verwöhnen!

„Es muss ein Stück vom Himmel sein, Wien und der Wein…“

Michael Landrichter/ Gutsverwalter

Buschenschank Dornbach